• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Vom Allgäu bis nach Sylt

Mit dem Rad durch Deutschland von Süd nach Nord

6 Minuten Lesezeit
Wenn drei Schüler in den Sommerferien lieber ohne Eltern Urlaub machen, rechnet man am wenigsten mit dieser Tour: Für Lukas, Markus und Martin ging es einmal quer durch Deutschland - mit dem Rad. Coole Sache, finden wir, und zeigen hier, wie's war.

Am ersten August stehen wir zu dritt am Bahnhof Neuburg in Bayern. Vor uns liegen vier Stunden Zugfahrt nach Garmisch-Partenkirchen – und anschließend 1.300 Kilometer mit dem Rad quer durch Deutschland von den Alpen bis auf Sylt.
Mit meinen Freunden Markus und Martin will ich (Lukas) einen gemeinsame Idee wahr werden lassen – eine Radtour vom südlichsten zum nördlichsten Punkt Deutschlands! Auf der Strecke erwarten uns fast 30.000 Höhenmeter, meistens schlechtes Wetter und wenige gute Radwege. Aber für Urlaub ohne Eltern und ein unvergessliches Erlebnis tut man als 17-Jähriger ja einiges.

Mit der Planung angefangen haben wir bereits im Winter: Campingplätze suchen, Radwege und Etappen erstellen; natürlich noch die ein oder andere Tagestour nach München oder Augsburg, um fit zu bleiben. Dann warten wir voller Vorfreude auf die Sommerferien, die mit der geplanten Radtour noch einen Grund mehr zur Freude bieten.

Vom Haldenwanger Eck zum Sylter Ellenbogen – Radroute durch Deutschland

Lukas Bayerle, Markus Lautner und Martin Kugler (von links) - wir sind 17 Jahre alt. Zusammen sind wir letztes Jahr schon nach Wien geradelt. Jetzt ist unser neues Ziel Sylt - nicht immer auf dem direkten Weg. | Foto: Lukas Bayerle
Lukas Bayerle, Markus Lautner und Martin Kugler (von links) – wir sind 17 Jahre alt. Zusammen sind wir letztes Jahr schon nach Wien geradelt. Jetzt ist unser neues Ziel Sylt – nicht immer auf dem direkten Weg. | Foto: Lukas Bayerle

Warum wir in Garmisch starten? Der Plan ist folgender: Wir wollen nicht nur vom südlichsten zum nördlichsten Punkt radeln – vom Haldenwanger Eck bei Oberstdorf bis zum Ellenbogen auf Sylt -, sondern gleichzeitig auch die höchste und niedrigste Erhebung Deutschlands mitnehmen. Deshalb machen wir noch einen Abstecher auf die Zugspitze, bevor es weiter nach Oberstdorf geht. Die erste große Herausforderung kommt gleich am nächsten Tag: Wir tragen unsere Räder den ganzen Vormittag zum Haldenwanger Eck in den Allgäuer Alpen, dem eigentlichen Startpunkt unserer Radtour. Belohnt werden wir mit einem wunderbaren Bergpanorama mit Blick auf Österreich und Deutschland.

Entlang der Iller radeln wir die nächsten Tage über Kempten, Ulm und Dinkelsbühl zur Romantischen Straße. Hier merken wir langsam, dass die Voralpen und Mittelgebirge Deutschlands zwar beeindruckende Landschaften bieten, aber dennoch mit jedem Anstieg an unseren Kräften zehren. Am Main entlang, vorbei an Weinbergen, erreichen wir Schweinfurt. Wir kämpfen uns weiter bis Hamburg – in langen Tagesetappen, teilweise ohne Radwege und über Felder, mit Gegenwind. In Hamburg nehmen wir uns einen freien Tag, um die Stadt zu besichtigen. Zu den Höhepunkten unserer Radtour gehört sicher die Hamburger Hafenrundfahrt bei Sonnenuntergang und das erste nicht von uns „gekochte“ Abendessen. Dosenravioli und Co. werden auch uns auf Dauer etwas einseitig.

Auf der vorletzten Etappe, kurz vor Friedrichstadt an der Nordsee, passieren wir den niedrigsten Landpunkt Deutschlands. Der „Hamburger Kümmel“, den wir dort von anderen Radlern als Begrüßung bekommen, motiviert uns für den letzten Tag mit der Etappe bis zum Ellenbogen auf Sylt, unserem Ziel. Als wir uns über die letzte Düne, den letzten „Berg“ unserer Tour, kämpfen, können wir uns einen Freudenschrei nicht mehr verkneifen.

Auch wenn wir wussten, dass unser Vorhaben nicht leicht werden wird, haben wir stets weiter gemacht und jeder von uns kann nun mit Stolz sagen: „Ich bin mit dem Rad durch ganz Deutschland gefahren!“

Erfahrungsbericht zur Deutschland-Tour in Bildern

Grenzstein 147 am Haldenwanger Eck: Der südlichste Punkt Deutschlands mit Blick auf Österreich. Um diese Aussicht genießen zu dürfen, kämpften wir uns den ganzen Vormittag auf das Haldenwanger Eck - Fahrräder tragen gehört leider auch dazu. | Foto: Lukas Bayerle
Grenzstein 147 am Haldenwanger Eck: Der südlichste Punkt Deutschlands mit Blick auf Österreich. Um diese Aussicht genießen zu dürfen, kämpften wir uns den ganzen Vormittag auf das Haldenwanger Eck – Fahrräder tragen gehört leider auch dazu. | Foto: Lukas Bayerle
Startschuss für unsere Deutschland-Radtour von Süd nach Nord: Nach 30 Kilometern bergauf gibt es endlich die lang ersehnte Abfahrt bis ins Tal. Der abschnittsweise steile Weg ist eindeutig nicht für Fahrräder gedacht. Trotzdem bringt die zum Teil schnell befahrbare Strecke auch viel Spaß und einen beeindruckenden Blick über das Tal. | Foto: Lukas Bayerle
Startschuss für unsere Deutschland-Radtour von Süd nach Nord: Nach 30 Kilometern bergauf gibt es endlich die lang ersehnte Abfahrt bis ins Tal. Der abschnittsweise steile Weg ist eindeutig nicht für Fahrräder gedacht. Trotzdem bringt die zum Teil schnell befahrbare Strecke auch viel Spaß und einen beeindruckenden Blick über das Tal. | Foto: Lukas Bayerle
Schon nach wenigen Tagen stellen wir fest, warum wahrscheinlich noch niemand diese Route durch Deutschland geradelt ist: Im Mittelgebirge fahren wir nahezu den ganzen Tag entlang von Hauptstraßen. Das ständige Bergauf ist auf Dauer mit Gepäck wie Zelt, Schlafsack und Isomatte wirklich anstrengend. Doch die schnellen Abfahrten mit durchschnittlich 60 km/h retten die Motivation. | Foto: Lukas Bayerle
Schon nach wenigen Tagen stellen wir fest, warum wahrscheinlich noch niemand diese Route durch Deutschland geradelt ist: Im Mittelgebirge fahren wir nahezu den ganzen Tag entlang von Hauptstraßen. Das ständige Bergauf ist auf Dauer mit Gepäck wie Zelt, Schlafsack und Isomatte wirklich anstrengend. Doch die schnellen Abfahrten mit durchschnittlich 60 km/h retten die Motivation. | Foto: Lukas Bayerle
Oft radeln wir stundenlang durch den Wald. Dementsprechend schwer gestaltet sich die Suche nach dem ersehnten Mittagessen. Unsere Trinkflaschen füllen wir in einem kleinen Bach wieder auf. | Foto: Lukas Bayerle
Oft radeln wir stundenlang durch den Wald. Dementsprechend schwer gestaltet sich die Suche nach dem ersehnten Mittagessen. Unsere Trinkflaschen füllen wir in einem kleinen Bach wieder auf. | Foto: Lukas Bayerle
Mittagsschlaf ist eben doch nicht nur was für Rentner! Die Weinberge vor Schweinfurt fordern uns mehr als erwartet. Unser Radweg folgt dem Main entgegen aller Hoffnungen nur abschnittsweise. Dennoch schaffen wir heute 140 Kilometer ohne große Anstrengung. Nun sind wir dem Ziel unserer Radtour ein gutes Stück näher. | Foto: Lukas Bayerle
Mittagsschlaf ist eben doch nicht nur was für Rentner! Die Weinberge vor Schweinfurt fordern uns mehr als erwartet. Unser Radweg folgt dem Main entgegen aller Hoffnungen nur abschnittsweise. Dennoch schaffen wir heute 140 Kilometer ohne große Anstrengung. Nun sind wir dem Ziel unserer Radtour ein gutes Stück näher. | Foto: Lukas Bayerle
Kurz vor dem Ziel legen wir einen Pausentag in Hamburg ein. Die Hafenrundfahrt bei Sonnenuntergang ist schon sehr beeindruckend! Zur Abwechslung lassen wir es uns dann im 4-Sterne-Hotel noch richtig gut gehen. Von hier sind es nur noch zwei Tage bis nach Sylt, dem nördlichsten Punkt Deutschlands! | Foto: Lukas Bayerle
Kurz vor dem Ziel legen wir einen Pausentag in Hamburg ein. Die Hafenrundfahrt bei Sonnenuntergang ist schon sehr beeindruckend! Zur Abwechslung lassen wir es uns dann im 4-Sterne-Hotel noch richtig gut gehen. Von hier sind es nur noch zwei Tage bis nach Sylt, dem nördlichsten Punkt Deutschlands! | Foto: Lukas Bayerle
Bei bestem Wetter radeln wir von Hamburg zum tiefsten Landpunkt Deutschlands. Von dort geht es weiter nach Friedrichstadt. Die uns wenig vertrauten Ortsnamen erschweren die Navigation. Viel öfter verfahren kann man sich wahrscheinlich nicht. Naja, wenigstens flach! | Foto: Lukas Bayerle
Bei bestem Wetter radeln wir von Hamburg zum tiefsten Landpunkt Deutschlands kurz vor Friedrichstadt. Die uns wenig vertrauten Ortsnamen erschweren die Navigation. Viel öfter verfahren kann man sich wahrscheinlich nicht. Naja, wenigstens flach! | Foto: Lukas Bayerle
Da es in der Nacht oft regnet, ist Zelten leider nur selten möglich. Die wenigen Abendstunden am Zeltplatz genießen wir dafür umso mehr! Hier sind wir in Friedrichstadt, wo uns nette Nachbarn mit "Original Hamburger Kümmel" begrüßen. | Foto: Lukas Bayerle
Da es in der Nacht oft regnet, ist Zelten leider nur selten möglich. Die wenigen Abendstunden am Zeltplatz genießen wir dafür umso mehr! Hier sind wir in Friedrichstadt, wo uns nette Nachbarn mit „Original Hamburger Kümmel“ begrüßen. | Foto: Lukas Bayerle
Auf dem Sylter Dünenradweg radeln wir die letzten 15 Kilometer zum Ellenbogen. An Motivation mangelt es uns auf den letzten Kilometern sicher nicht. Nach einem kurzen Abstecher zum nördlichsten Supermarkt Deutschlands in Lyst erreichen wir den Ellenbogen. Irgendwie schade, dass unsere Radtour durch Deutschland jetzt schon zu Ende ist. Wobei in diesem Moment die Vorfreude aufs eigene Bett überwiegt. | Foto: Lukas Bayerle
Auf dem Sylter Dünenradweg radeln wir die letzten 15 Kilometer zum Ellenbogen. An Motivation mangelt es uns auf den letzten Kilometern sicher nicht. Nach einem kurzen Abstecher zum nördlichsten Supermarkt Deutschlands in Lyst erreichen wir den Ellenbogen. Irgendwie schade, dass unsere Radtour durch Deutschland jetzt schon zu Ende ist. Wobei in diesem Moment die Vorfreude aufs eigene Bett überwiegt. | Foto: Lukas Bayerle

Mit dem Fahrrad durch Deutschland: Route und GPS-Track

  • Etappe 1: Oberstdorf – Haldenwanger Eck – Kempten (100 Kilometer)
  • Etappe 2: Kempten – Ulm (95 Kilometer)
  • Etappe 3: Ulm – Rothenburg ob der Tauber (125 Kilometer)
  • Etappe 4: Rothenburg ob der Tauber – Schweinfurt (95 Kilometer)
  • Etappe 5: Schweinfurt – Ostheim vor der Rhön (60 Kilometer)
  • Etappe 6: Ostheim vor der Rhön – Eisenach (80 Kilometer)
  • Etappe 7: Eisenach – Göttingen (100 Kilometer)
  • Etappe 8: Göttingen – Hannover (115 Kilometer)
  • Etappe 9: Hannover – Hamburg (170 Kilometer)
  • Etappe 10: Hamburg – Friedrichstadt (160 Kilometer)
  • Etappe 11: Friedrichstadt – Ellenbogen Sylt (110 Kilometer)
  • Gesamtdauer: 11 Fahrtage und 6 Pausentage

Download GPS-Track vom Haldenwanger Eck (Oberstdorf) nach Sylt (Rechtsklick & Ziel/Link speichern unter)

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/gpx/RadtourDeutschlandRoute2.gpx“]

Mehr zum Thema Fahrradtouren in Deutschland und Europa:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.