• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Für wilde Felsritte

Die Kletter-Kombi Ortovox Pala & der Trad Zero 18 Rucksack im Test

8 Minuten Lesezeit
Fast neun Monate begleiten unsere Testerin Lena schon die Pala Jacke und Hose sowie der Trad Zero 18 Rucksack in den Bergen. Zusammen haben sie viel erlebt. Hier erzählt Lena von ihren Erfahrungen mit der ersten 100 Prozent klimaneutralen Kletterkollektion von Ortovox.

Pala? Schon mal gehört? Richtig: Bei der Palagruppe handelt es sich um die größte zusammenhängende Bergkette der Dolomiten. Sie ist der Namensgeber für eine Ortovox-Kombi bestehend aus Hose und Jacke, die ich testen durfte.

Den Namen wählt Ortovox nicht ohne Grund: Die Kombi verspricht, besonders robust und bewegunsfreundlich zu sein – perfekt fürs Klettern also. Zusätzlich zur Kombi habe ich mir den Trad Zero 18 Rucksack näher angesehen.

Ortovox Pala Damen Hoodie Jacke – das Wichtigste in Kürze

  • Jackenausstattung: Kapuze, Materialverstärkungen, Weitenregulierung Saum, extra hoher Kragen, vorgeformte Ärmel
  • Material: 74 % Polyamid, 15 % Merinowolle, 11 % Elasthan
  • Eigenschaften: schnell trocknend, feuchtigkeitstransportierend, atmungsaktiv, windabweisend, wasserabweisend, geruchsneutral, elastisch, widerstandsfähig, hautfreundlich
  • Nachhaltigkeit: Fair Wear Foundation (FWF), klimaneutral, PFC-freie Imprägnierung, Wolle aus artgerechter Haltung
  • Geeignet für: Alpinklettern, Bergsteigen, Hochtour
  • BERGZEIT Nachhaltigkeits-Tipp 07/2022
Hier kannst Du Dir das Video zum Testbericht ansehen!

100 Prozent klimaneutral – warum das Ganze?

„Teil des Problems – Teil der Lösung“, das ist das Motto von Ortovox für den Sommer 22. Doch was bedeutet das eigentlich? Ich bin Bergsportlerin. Zwar lebe ich mitten im Inntal, umringt von traumhaften Kletterbergen in direkter Nähe, in denen ich mich oft und gerne austobe. Doch manchmal zieht es mich einfach woanders hin: Da wartet ein Projekt, hier ist das Wetter besser, dort ist der Fels kompakter, die Linie interessanter. Also setzte ich mich mit meiner ganzen Ausrüstung ins Auto, oder noch schlimmer ins Flugzeug und ab zum Klettern in neue Gefilde. Ganz ehrlich: Wer mit Bergsport zu tun hat, hat damit mehr oder weniger Einfluss auf die Umwelt und ist damit auch Teil des Problems. Des Problems mit dem Klimawandel, der die Bergwelt massiv bedroht. Puh. Harter Einstieg. Und jetzt?

Ein gutes Team: Egal ob in einer entspannten Mehrseillänge...

Lena Starkl

Ein gutes Team: Egal ob in einer entspannten Mehrseillänge…


...oder zwischen den Wänden eines mächtigen Kamins, die Pala Kombi macht alles mit.

Lena Starkl

…oder zwischen den Wänden eines mächtigen Kamins, die Pala Kombi macht alles mit.


Deswegen auf all diese schönen Erfahrungen verzichten? Das kann ja irgendwie auch nicht die Lösung sein. Für mich ist schon lange klar, dass ich mir überlegen muss, wie ich Bergsport naturverträglicher betreiben kann. Ich hinterfrage, teste Alternativen und bin bewusster unterwegs. Das ist auch der Ansatz, den Ortovox mit der klimaneutralen Kletterkollektion hat: Sei Dir bewusst über das Problem, aber auch über die Lösung! Pala bietet eine Alternative – aus recyceltem Material, ohne umweltbelastende Chemikalien aus fairer Produktion, die im Idealfall lange hält. Wie robust und alpinklettertauglich ist die Kombi also wirklich?

Auch auf spitzen Graten machen Kombi und Rucksack eine gute Figur.

Lena Starkl

Auch auf spitzen Graten machen Kombi und Rucksack eine gute Figur.


Pala Light Jacket & Pala Pants: Das Material

Extra robust und langlebig soll die Kombi sein. Ich gehe davon aus, dass das Material hält, was Ortovox mir verspricht und so schiebe ich mich gleich mal durch einen mächtigen 50 Meter Kamin. Das ist eine harte Belastungsprobe für das Material, denn im Kamin kletterst Du nicht nur mit Händen und Füßen – erlaubt ist, was Dich weiterbringt. Da schrabbt der Rücken schon mal ein paar Zentimeter über den Fels. Ist aber kein Problem. Besonders beanspruchte Stellen wie die Schultern bei der Jacke oder Knie bei der Hose sind zusätzlich verstärkt. Das sogenannte Merino Shield Tec Material ist richtig robust. Außen kommt abriebfestes Polyamid (Cordura) zum Einsatz.

Harte Schale, weicher Kern: Innen sorgt Merinowolle – natürlich OWP zertifiziert – für ein angenehmes Tragegefühl. Mir taugt die Materialkombination voll. Auch nach mehreren Touren in solch felsigem Gelände hat die Bekleidung noch keine sichtbaren Spuren oder Materialschäden. Ehrlicherweise bemerke ich von der weichen Merinowolle wenig, da ich unter der Jacke meistens etwas langärmliges trage. Außer am Kragen – da ist es, gerade wenn es windig ist und ich den Reißverschluss der Jacke bis zum Anschlag zuziehe, sehr angenehm um Hals und Nacken. Und auch ein weicher Hosenbund ist eine gute Sache.

Der hohe, gefütterte Kragen schützt bei windigen Bedigungen und ist sehr komfortabel.

Lena Starkl

Der hohe, gefütterte Kragen schützt bei windigen Bedigungen und ist sehr komfortabel.


Da ist Merino drin: Selbstverständich nach Ortovox-Standards zertifziert und Mulesing-frei.

Lena Starkl

Da ist Merino drin: Selbstverständich nach Ortovox-Standards zertifziert und Mulesing-frei.


Obwohl das Material so robust ist, habe ich bei meinem Test nie das Gefühl gehabt, in meinen Bewegungen eingeschränkt zu sein. Das liegt sicherlich am eingearbeiteten Elasthan. Das Material erlaubt insgesamt ein breites Einsatzspektrum. Bei wärmeren Temperaturen oder hoher Aktivität, zum Beispiel beim Zustieg zur Wand, hat mich die Atmungsaktivität echt überzeugt. Klar, irgendwann schwitzt Du einfach, aber dann hatte ich nie ein unangenehmes nasses Gefühl. Alles trocknet schnell wieder. Später, in den einzelnen Seillängen, wo es schon mal exponiert und windig sein kann, schützen Jacke und Hose gut vor dem Auskühlen. Da es sich bei der Kombi um membranloses Softshellmaterial handelt, ist sie nicht wasserdicht. Allerdings ist der Stoff schon dicht, genug damit er leicht wasserabweisend ist. Kurzer Nieselregen oder tropfende Felswände sind kein Problem. Wenn es mehr wird, muss dann doch die Hardshelljacke her.

Das Material der Kombi deckt ein breites Einsatzspektrum ab...sie ist sehr atmungsaktiv auch bei warmen Temperaturen, bietet aber dennoch viel Schutz vor Wind.

Lena Starkl

Das Material der Kombi deckt ein breites Einsatzspektrum ab…sie ist sehr atmungsaktiv auch bei warmen Temperaturen, bietet aber dennoch viel Schutz vor Wind.


Ausstattung, Passform & Design der Pala-Kombi

Ich durfte die Pala Light Jacke testen, die ohne Kapuze, aber mit hohem Kragen ausgestattet ist. Der 2-Wege-Reißverschluss am oberen Ende ist verdeckt, sodass er nicht unangenehm reibt. Bei einer Jacke, die fürs Klettern gedacht ist, finde ich das 2-Wege-System besonders wichtig. So kann ich die Jacke geschlossen im Klettergurt tragen, oder auch drüber und den Reißverschluss von unten her ein Stück öffnen. Die große Brusttasche ist perfekt, um das Handy oder ein paar Kleinigkeit immer griffbereit zu haben. Die Ärmelabschlüsse sind elastisch. Das ist praktisch da Handschuhe so auch kein Problem sind. Der Saum der Jacke ist per Gummizug weitenregulierbar.

Zur Passform: Bei Oberteilen liege ich meist zwischen S und M – bei der Pala Light Jacket trage ich M. Ich habe genug Platz noch etwas Langärmliges drunter zu tragen und die Jacke ist schön lang sodass beim Klettern der Rücken gut geschützt ist. Ansonsten ist die Jacke sehr minimalistisch gehalten, was ich gut finde und was meinem Anspruch beim Alpinklettern entspricht.

Gut gelöst: Das 2-Wege-System des Reißverschlusses ermöglicht auch bei geschlossener Jacke das Tragen eines Klettergurtes.

Lena Starkl

Gut gelöst: Das 2-Wege-System des Reißverschlusses ermöglicht auch bei geschlossener Jacke das Tragen eines Klettergurtes.


Mein Highlight bei der Pala Hose ist definitiv der weitenregulierbare Bund. Ich finde das ist perfekt gelöst. Ich brauche keinen störenden Gürtel, sondern kann den Widerhaken einfach in verschieden Schlaufen einhängen. Als Verschluss dienen zwei Knöpfe und ein Reißverschluss. Es gibt insgesamt vier Eingrifftaschen – zwei vorne, zwei hinten. Sie sind allerdings offen, daher Vorsicht! Aus diesem Grund dienen sie aus meiner Sicht eher dem Design, denn in offene Hosentaschen stecke ich beim Klettern nichts rein. Es gibt aber eine Tasche mit Reißverschluss am rechten Bein. Auch hier passt ein Handy gut rein. Ein verstellbarer Beinabschluss ist mir bei Kletterhosen wichtig, da ich lieber Fels als Stoff unter den Kletterschuhen habe. Auch das ist super gelöst mit einem Gummizug.

Bei der Hose trage ich M, was meiner normalen Hosengröße entspricht. Die Hose sitzt auf alle Fälle enger als das Oberteil, vor allem an den Oberschenkeln. Eigentlich mag ich es bei den Hosen auch lieber locker, wobei ich sagen muss, dass ich mich bei der Pala schnell daran gewöhnt hatte. Sie engt mich nämlich nicht ein und macht auch im Kamin jeden Spagat mit. Die Palakombi ist schlicht gehalten mit einem sanften Colour-Blocking und dezenten farbigen Details. Das gefällt mir richtig gut.

Die Widerhaken können ohne zusätzlichen Gürtel einfach in den Schlaufen der Jacke eingehängt werden.

Lena Starkl

Die Widerhaken können ohne zusätzlichen Gürtel einfach in den Schlaufen der Jacke eingehängt werden.


Die Hosenbund lässt sich gut verstellen. Darüber hinaus verfügt die Hose über eine Hosentasche, in der sich beispielsweise ein Handy verstauen lässt.

Lena Starkl

Die Hosenbund lässt sich gut verstellen. Darüber hinaus verfügt die Hose über eine Hosentasche, in der sich beispielsweise ein Handy verstauen lässt.


Der Trad Zero 18


Video: Lena testet den Ortovox Rucksack Trad Zero 18

Mit 370 Gramm ist der Trad Zero gerade einmal 46 Gramm schwerer als meine Pala Light Jacke. Dafür geht echt viel rein und er trägt sich erstaunlich gut. Der Rücken und die Schultergurte sind etwas gepolstert. Auch der Rucksack macht auf mich einen richtig robusten Eindruck und hat nach mehreren Monaten Dauereinsatz noch keine Spuren. Das liegt sicherlich am 420 D Ripstop. Ein Material, das zu 88 Prozent aus recyceltem Polyamid zusammengesetzt ist. PFC-frei und dennoch stark wasserabweisend wurde bei mir der Inhalt noch nie nass.

Der Trad Zero 18 ist ein leichter und robuster Toploader...

Lena Starkl

Der Trad Zero 18 ist ein leichter und robuster Toploader…


an und in dem sich jede Menge Equipment transportieren lässt.

Lena Starkl

an und in dem sich jede Menge Equipment transportieren lässt.


Der Trad 18 ist ein klassischer Top-Loader mit Zugverschluss und durch die Silikon-Beschichtung an der Deckellasche kann ich mein Seil oder einen Helm fixieren ohne dass alles hin und her rutscht. Ein Trinksystem und eine kleine Reißverschlusstasche auf der rechten Rückseite machen die Ausstattung perfekt. Es gibt auch einen Brustgurt mit kleiner Pfeife. Was mir allerdings bei dem Rucksack fehlt ist der Hüftgurt. Der ist bei der 24 Liter Variante dabei und abnehmbar. Klar, ist nicht unbedingt nötig bei der 18 Liter Variante, aber ich mag Rucksäcke mit Hüftgurt einfach lieber, weil sie so besser sitzen.

Testfazit zur Pala Kombi & Trad Zero 18 Rucksack

Testsiegel-Nachhaltigkeitstipp

Wie der Name schon sagt: Die Pala Kombi, benannt nach der Palagruppe in den Dolomiten ist für rauen Fels gemacht. Du bekommst ein robustes Kletteroutfit, das Dich viele Jahre lang begleiten kann. Ich bin zwar kein großer Fan von Kombis, daher trage ich Jacke und Hose eher selten zusammen, aber jedes Teil für sich hat mir auf meinen Touren super Dienste geleistet. Bewegungsfreiheit, gutes Körperklimamanagement und ein schönes, minimalistisches Design mit durchdachten Details haben mich überzeugt. Der Trad Zero 18 Rucksack ist die perfekt Ergänzung für kurze Alpintouren. Eine gelungene erste klimaneutrale Kletterkollektion von Ortovox. Bewusster konsumieren, weniger individueller Reiseverkehr, mehr Abenteuer vor der eigenen Haustüre – klar, das sind alles kleine Schritte im Vergleich zum großen Problem Klimawandel. Aber wenn wir alle unser Verhalten im Bezug auf den Bergsport mehr überdenken, dann können wir alle nicht nur Teil des Problems, sondern auch Teil der Lösung sein. Besonders die Pala Hoodie Jacke ist mit ihren diversen Aspekten hinsichtlich dem Einsatz umweltschonender Materialen und nachhaltiger Zertifizierung ein Paradeprodukt im Sinne der Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund gibt’s trägt sie zurecht den Bergzeit Nachaltigkeits-Tipp.

Du willst mehr über die Pala Kollektion erfahren?

Wir haben Dir die gesamte Kollektion im Bergzeit Shop zusammengestellt

Herren finden die Pala Kollektion natürlich ebenfalls im Bergzeit Shop.

Bergsport im Einklang mit der Natur – optisch passt das mit der Ortovox Pala Kombi und dem Trad Zero Rucksack schon mal ganz gut.

Lena Starkl

Bergsport im Einklang mit der Natur – optisch passt das mit der Ortovox Pala Kombi und dem Trad Zero Rucksack schon mal ganz gut.


Weitere Beiträge zum Thema Klettern

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.