• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Wieder reine Sache

Trinkflasche reinigen: so geht’s richtig!

6 Minuten Lesezeit
Deine Trinkflasche hat mit der Zeit einen unangenehmen Geruch oder hartnäckigen Schmutz entwickelt? Keine Sorge, mir diesen einfachen Tipps & Tricks kannst Du Deine Flasche reinigen - schnell und unkompliziert.

Um zu vermeiden, dass Deine Trinkflasche nach häufigem Gebrauch unangenehm riecht und/oder sich Schmutz oder sogar Schimmel in ihr ablagert, solltest Du sie nach dem Sport oder anderen Einsätzen regelmäßig reinigen. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Trinkflasche aus Plastik, Edelstahl oder Alu handelt – sie alle sollten regelmäßig gesäubert werden. Je nach eingefülltem Getränk (beispielsweise Fruchtsäfte) kann es sein, dass ein einfaches Ausspülen mit klarem Wasser nicht ausreicht.

Wie Du Deine Flasche richtig reinigst, um Geruch, Schmutz und Schimmel künftig keine Chance zu geben, erfährst Du in dieser Anleitung.

Wie reinige ich meine Trinkflasche?

Die Grundreinigung ist einfach: Regelmäßig heißes Wasser, etwas Spülmittel und ab und an eine weiche Bürste leisten bei den meisten Flaschen oder auch Trinksystemen von z.B. Deuter, Source oder Camelbak gute Dienste. Damit beseitigst Du kleine, alltägliche Rückstände.

Anleitung zur Grundreinigung der Trinkflasche

  • Heißes Wasser einfüllen,
  • Deckel auf die Trinkflasche, fest zuschauben und schütteln,
  • ausleeren
  • ab und zu bürsten und
  • anschließend gut trocknen.

Tipp: Dazu ein sauberes und trockenes Geschirrtuch verwenden. Feuchte Tücher sind oft Träger von Keimen und daher nicht zu empfehlen. Alternativ einfach kopfüber leicht schräg und ohne Abdeckung zum Trocknen stellen, damit Luft ran kann.

Befüllst Du die Trinkflasche immer nur mit Wasser, ist die Reinigung auch ohne Hausmittel leicht und gründlich.

Klean Kanteen

Befüllst Du die Trinkflasche immer nur mit Wasser, ist die Reinigung auch ohne Hausmittel leicht und gründlich.


Verschiedene Trinkflaschen und Reinigungsartikel.

Martin Jäger

Verschiedene Trinkflaschen und Reinigungsartikel.


Reinigungstabletten für saubere Trinkflaschen

Bei hartnäckigen Rückständen und muffigem Geruch haben sich spezielle Reinigungstabletten für Trinkflaschen z.B. Bottle Clean von Sigg bestens bewährt. Sie sind bei richtiger Anwendung geruchs- und geschmacksneutral sowie antibakteriell.

  • Tablette mit heißem Wasser in die Flasche geben
  • 15 Minuten einwirken lassen – bei starker Verschmutzung auch länger
  • anschließend gut spülen
  • verunreinigte Deckel so weit wie möglich auseinanderbauen, in eine Schüssel geben und genau so behandeln

Welche Hausmittel gibt es für die Reinigung der Trinkflasche?

Achtung: Bevor Du Hausmittel wie Backpulver, Reis, Salz & Co zur Hand nimmst, bedenke, dass viele Hausmittel auf eine mehr oder minder starke mechanische Reinigung Deiner Flasche setzen. Das verkratzt hauptsächlich Kunststoffflaschen, löst aber ggf. auch die innere Beschichtung von Aluflaschen.

Egal, welche Methode man zum Reinigen verwendet, gründliches Trocknen an der frischen Luft vermeidet die Bildung von Keimen.

Klean Kanteen

Egal, welche Methode man zum Reinigen verwendet, gründliches Trocknen an der frischen Luft vermeidet die Bildung von Keimen.


Dadurch können Getränke in unmittelbaren Kontakt zum Aluminium kommen, was zur Folge hat, dass sich potenziell gesundheitsgefährdende Stoffe aus der Beschichtung lösen könnten und mitgetrunken werden. Selbst Trinkflaschen aus Glas können durch die mechanische Reinigung beschädigt werden. Prüfe daher vor der Reinigung Deiner Flasche, welche Informationen Hersteller wie Sigg, Camelbak, Nalgene & Co ggfls. dazu auf ihrer Website liefern.

Wie verwende ich die gängigsten Hausmittel?

Gebissreiniger

Kukident & Co funktionieren ähnlich gut wie konservative Reinigungstabletten und eignen sich sowohl für Plastik-, Edelstahl-, Glas- als auch Aluflaschen.

Geschirrspültabs oder -pulver

Mit heißem Wasser in die Trinkflasche füllen, einige Stunden warten, dann gründlich ausspülen. Achtung vor allem bei Alu oder Kunststoff und nicht mit Bürsten arbeiten wegen der Salze!

Grobes Salz oder Reis

Zuerst eine geringe Menge ohne Wasser einfüllen und kräftig schütteln. Dann etwas heißes Wasser hinzugeben, einige Zeit warten und zwischendurch schütteln. Doch Vorsicht: Hierbei handelt es sich um eine rein mechanische Reinigung, die nur das allerletzte Mittel sein sollte. Denn dadurch werden fast alle Materialien in Mitleidenschaft gezogen.

Essig oder Zitronensäure

Wirkt keimtötend und löst mit heißem Wasser viele Verschmutzungen. Möglichst keine Essigessenz verwenden. Viele Flaschen aus Kunststoff, Aluminium oder sogar Glas vertragen diese Behandlung nicht und können beschädigt werden! In beiden Fälle mit Wasser eine Lösung herstellen und einwirken lassen.

Backpulver bzw. Natron

Ist selbst bei hartnäckigen Kaffeeresten ein bewährtes Mittel. Zur Reinigung 1-2 Tüten mit heißem Wasser in die Flasche geben und warten. Damit durch das entstehende Gas kein Druck entsteht, der die Flasche beschädigen könnte, den Deckel offen lassen und nicht scheuern. Anschließend gut ausspülen. Am Schluss kann sich das Ergebnis in fast allen Fällen sehen lassen und auch schlechte Gerüche sind verschwunden. Außerdem ist diese Methode für fast alle Materialien geeignet. Allerdings solltest Du bei billigen Kunststoffen eher vorsichtig sein.

Leichte Rückstände lassen sich mit einer Bürste entfernen.

Martin Jäger

Leichte Rückstände lassen sich mit einer Bürste entfernen.


Hausmittel zum Säubern von Trinkflaschen: Backpulver

Martin Jäger

Hausmittel zum Säubern von Trinkflaschen: Backpulver


Wie reinige ich Deckel bzw. Mundstück der Flasche?

Ein guter Deckel bzw. ein gutes Mundstück einer Trinkflasche lässt sich leicht zerlegen, damit Du bei der Reinigung überall rankommst und keine Feuchtigkeits- oder Zuckerrückstände zurückbleiben. Denn diese sind Nährboden für Bakterien und können beispielsweise durch Schimmelbildung Deiner Gesundheit schaden. Entferne beim Reinigen der Flasche daher auch immer die Gummidichtung am Deckel und reinige diese gründlich mit heißen Wasser und Spülmittel. Achten beim Trocknen von Deckel bzw. Mundstück darauf, dass die auseinandergenommenen Komponenten auch wirklich trocken sind, bevor Du sie wieder zusammenbaust. Sonst kann im Zweifel an diesen Stellen Schimmel entstehen.

Einige Firmen wie Klean Kanteen oder Sigg bieten in ihrem Sortiment unterschiedliche Deckel zum Nachkaufen an, denn nicht immer ist der komfortabelste Deckel der am Besten zu reinigende, bersonders auf Reisen.

Trinkflaschen-Zubehör bei Bergzeit

Zum Shop

Sollte ich die Trinkflasche zusätzlich desinfizieren?

Heißes Wasser desinfiziert. In Kombination mit Backpulver werden auch hartnäckige Rückstände entfernt.

Martin Jäger

Heißes Wasser desinfiziert. In Kombination mit Backpulver werden auch hartnäckige Rückstände entfernt.


Sehr heißes Wasser über 80°C desinfiziert, wenn Du die Flasche ein bis zwei Minuten hineinlegst. Doch nicht alle Flaschen sind für so eine Behandlung geeignet. So kann zum Beispiel Kunststoff durch die Hitze porös werden und Glas kann springen. Darüber hinaus könnten sich Verschlüsse und Dichtungen verformen. Deshalb gilt auch hier: Herstellerangaben unbedingt beachten und im Zweifel lieber mit antibakteriellen Reinigungstabletten arbeiten!rnrnJedoch sollte das Wasser auch nicht kochen. Sonst können Keime durch gerinnendes Eiweiß eingeschlossen werden. Viele Pilzsporen sind zudem sehr hitzeresistent. Außerdem können robuste Trinkflaschen aus Polycarbonat potenziell gefährliches BPA abgeben, sofern sie nicht als BPA-frei gekennzeichnet sind.rnrnBPA-frei shoppen: BPA-freie Trinkflaschen bei BergzeitrnrnAber wir wollen die Flasche ja auch nicht sterilisieren, sondern Keime und Bakterien auf ein Maß reduzieren, mit dem unser menschliches Immunsystem leichtes Spiel hat.

Darf die Trinkflasche in die Spülmaschine?

Hier solltest Du wieder besonders auf Herstellerangaben achten. So sind Nalgene-Flaschen meist spülmaschinengeeignet, während Sigg davon abrät. Auch wenn Edelstahl recht unempfindlich ist, sollten vor allem viele Isolierflaschen nicht in den Geschirrspüler. Dadurch kann die Isolationswirkung leiden. Außerdem könnte Wasser in Zwischenräume eindringen und dort schimmeln. Eine Ausnahme bilden viele Flaschen der Firma Thermos. Auch Aufdrucke oder farbige Beschichtungen halten einer Spülmaschine oftmals nicht stand.

Denn egal wie verschmutzt die Flasche aussieht oder aus welchem Material sie besteht, sie wird mit dem gewählten Programm der Spülmaschine gereinigt. Das passiert mittels heißem Wasser, chemisch per Tab oder Pulver und mechanisch mit Salz. Gerade letzteres verkratzt auch spülmaschinengeeignete Flaschen. Dadurch werden sie blind und auf Dauer leiden auch Lacke und Beschichtungen. Und trotz aller guten Leistung können bei kleinen Öffnungen, in komplizierten Verschlüssen oder Fugen der Trinkflasche auch nach einem Spülmaschinengang Schmutzreste zurückbleiben. Eine regelmäßige Handwäsche kann die Spülmaschine also nicht ersetzen.

 Wer schon beim Kauf auf die richtigen Eigenschaften achtet, erleichtert sich die Reinigung erheblich.

Nalgene

Wer schon beim Kauf auf die richtigen Eigenschaften achtet, erleichtert sich die Reinigung erheblich.


Prophylaxe: Welche Trinkflasche soll ich kaufen?

Am besten achtest Du schon beim Kauf darauf, dass sich Deine Trinkflasche gut reinigen lässt. Dazu einfach auf folgende achten:

  • große Öffnung, wie z.B. bei den Nalgene Weithalsflaschen
  • glatte Oberflächen sind besser als gewellte oder raue
  • alle Stellen in der Flasche müssen leicht erreichbar sein
  • ein einfacher Verschluss, wie bei der Klean Kanteen Reflect 

Diese Punkte machen Dein Leben mit der Flasche leichter und das der Bakterien und Keimen schwerer.

Zu den Trinkflaschen bei Bergzeit

Zum Shop

Mehr Tipps für Deine Ausrüstung

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.