• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Trip in den Schnee

Packliste Skiurlaub

5 Minuten Lesezeit
Dein Skiurlaub ist gebucht und Du stehst voller Vorfreude in den Startlöchern? Auf dieser umfangreichen Packliste findest Du alles, was Du zum Skifahren und für die Urlaubsreise brauchst.

Du möchtest diese Packliste zum Abhaken? Dann lade Dir das PDF herunter:

Packliste als PDF

Ausrüstung fürs Skifahren

Bekleidung fürs Skifahren

Skitouren/Freeriden: Zusatzausrüstung

Für die Übernachtung im Skiurlaub

Freizeitbekleidung

Verpflegung und Zubehör

Gesundheit und Erste Hilfe

Technik und Orientierung

Papiere und Sonstiges

  • (Reise-)Pass
  • DAV-Ausweis
  • ggf. Nachweis Auslandskrankenversicherung
  • ggf. Visum, Impfpass
  • ggf. Testnachweis
  • Kreditkarte, Debit-/EC-Karte, Bargeld
  • (internationaler) Führerschein
  • Buchungsnachweise/Flugbestätigungen
  • Gepäckanhänger mit Namen und Zieladresse
  • Skitasche, Skischuhtasche
  • Liste mit Notfallnummern
  • Notizbuch und Stifte
  • Reiseführer, Skitourenführer
  • Wetterbericht

Tipp: Wichtige Dokumente am besten in einer wasserdichten Hülle verstauen!

Du möchtest diese Packliste zum Abhaken? Dann lade Dir das PDF herunter:

Packliste als PDF

Was braucht man für einen Skiurlaub?

All-Inclusive-Skiurlaub, Skitourenreise, Freeride-Trip – Skiurlaub ist nicht gleich Skiurlaub. Je nach sportlicher Disziplin darfst Du die Packliste selbstständig ergänzen. Weitere Tipps zur Ausrüstung rund ums Skitourengehen findest Du in der Packliste Skitour.

Abhängig davon, wie Du übernachtest – zum Beispiel Ferienwohnung oder Hotel – und ob Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto anreist und vielleicht noch Kind und Kegel dabei hast, kommen gegebenenfalls weitere Gegenstände ins Gepäck. Spezielle Packtipps für eine Hüttenübernachtung, zum Beispiel auf einer Selbstversorgerhütte im Skigebiet, findest Du in unserer Packliste Hüttentour.

Das wichtigste Gepäck für einen Skiurlaub ist die Ausrüstung zum Skifahren.

Bergzeit

Das wichtigste Gepäck für einen Skiurlaub ist die Ausrüstung zum Skifahren.


7 Tipps für einen gelungenen Skiurlaub

Im Folgenden möchte ich Dir noch ein paar Tipps ans Herz legen, mit denen Du Deinen Skiurlaub maximal genießen kannst.

1. Finde das passende Skigebiet für Dich

Was erwarte ich mir von meinem Skiurlaub? Grenzenlose Pistenkilometer? Überschaubares idyllisches Gebiet? Tolles Freeride-Gelände? Apres-Ski? Skitourengipfel? Je nachdem, wo Deine Prioritäten liegen, triffst Du Deine Auswahl.

2. Prüfe Mehrtagestickets und „Packages“

Viele Skigebiete oder Hotels bieten günstige Kombinationen aus Übernachtungen und Mehrtagestickets an. Wer sowieso jeden Tag auf die Piste will, ist dann mit einem Mehrtagesticket (oft 2/3/5/7 Tagestickets oder 5 aus 7 Kombinationen) oftmals günstiger beraten. Wer wetterunabhängig bleiben möchte und von Tag zu Tag entscheiden will, ist in der Regel mit den in der Summe etwas teureren Tagestickets gut bedient.

3. Fit fährt es sich besser

Manchmal wird das Skifahren unterschätzt und nicht wirklich als Sport wahrgenommen. Doch wer sich das ganze Jahr über „schont“ und dann auf einmal eine Woche lang auf den Brettern steht, tut sich und seiner Gesundheit keinen Gefallen. Das Verletzungsrisiko steigt enorm, wenn der Körper die Belastung nicht gewohnt ist. Mache Dich daher am besten vorher fit – dann kannst Du nicht nur die Skitage besser ausnutzen, sondern hast auch eine größere Sicherheitsreserve bei einem möglichen Sturz.

Tipps zum Fitwerden speziell für Skitourengeher hat Gela Allmann für das Bergzeit Magazin zusammengestellt: Skitourentraining – fit in die Tourensaison mit Gela Allmann

4. Materialcheck vorab

Vor der Saison und vor dem Skiurlaub lohnt es sich, das Material zu checken und einen großen Skiservice (Kanten und Wachs) durchzuführen. Wenn Du länger nicht gefahren bist, sollte auch die Bindung angepasst werden. Wenn Du Deine Ski lieber selbst wachsen möchtest, lies nach in unserem Magazinbeitrag Ski wachsen und Ski pflegen – so geht’s!

5. Rücksicht auf der Piste

Auf der Piste gelten Regeln – Rücksichtnahme wird hier groß geschrieben und die eigene Fahrweise sollte den Fähigkeiten angepasst werden. Mehr Pistenregeln speziell für Skitourengeher findest Du in unserem Beitrag Pistenskitouren: 9 Fragen zu Haftung, Regeln & Sorgfaltspflichten.

6. Sicher im Gelände

Wer ins freie Gelände geht, sollte in jedem Fall über die nötige Erfahrung verfügen und nicht ohne LVS-Set und die entsprechenden Kenntnisse (Anwendung LVS und Lawinensuche, Einschätzung des Geländes, Lawinenstufe, …) losziehen. Wenn Du die ersten Schritte abseits der Piste unternehmen möchtest, gönne Dir am besten einen Guide. Neben seinen Kenntnissen des Skigebiets und den besten Pulver-Abfahrten bist Du dann auch bezüglich Lawinengefahr etc. bestens beraten.

Möchtest Du mit dem Skitourengehen beginnen, bekommst Du hier wichtige Tipps für den Einstieg: Skitourengehen für Anfänger: So gelingt die erste Skitour.

7. Ein Helm ist Pflicht!

Glücklicherweise hat sich der Helm bei den meisten Skifahrern mittlerweile fest etabliert. Und das ist auch gut so. Sowohl auf als auch abseits der Piste solltest Du Dir immer etwas Sicherheitsreserve gönnen – sonst ist der Urlaub schneller vorbei als gedacht. Gerade wenn Du mehrere Tage hintereinander auf der Piste bist, ist Dein Körper nicht mehr so fit ist wie im ersten Tag – und damit das Sturz- und Verletzungsrisiko ein ganz anderes.

Mehr zum Thema Skifahren & Ausrüstung

Mehr zum Thema Gesundheit im Skiurlaub

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.